5 Tipps um deine Neujahrsvorsätze durchzuziehen

Jeder kennt das, man nimmt sich etwas vor im neuen Jahr und will alles verändern. Nur leider hält die Motivation nicht lange und die Neujahrsvorsätze sind schnell vergessen.

Ich habe hier ein paar Tipps und Anregungen für dich zusammengefasst.

  1. Warum hast du einen Vorsatz?
    Zum Beispiel: „Ich möchte mich gesünder ernähren.“  Warum willst du das? Warum willst du abnehmen? Warum willst du mehr Sport machen?
    Das „Warum“ muss von dir selbst kommen, nicht weil dein Arzt/Partner/oder sonst jemand das möchte.
    Dieses „Warum“ ist dein Ziel, der Vorsatz ist der Weg dort hin.
  2. Formuliere deinen Vorsatz oder dein Ziel konkret! „Ich möchte mehr Sport machen“ ist eine sehr vage Aussage.
    Nehmen wir das Beispiel der Ernährung. Ein konkreter Plan könnte sein: Im Jänner verzichtest du an 3 Tagen die Woche auf Zucker. Im Februar behältst du das bei und machst zusätzlich einen vegetarischen oder veganen Tag pro Woche. Wenn das gut läuft, dann trinkst du im März maximal einen Kaffee am Tag.
    Je nachdem, was du verändern möchtest, nimmst du dir jedes Monat eine kleine Steigerung vor. So kommen wir gleich zu meinem nächsten Tipp,
  3. Stelle nicht gleich dein ganzes Leben auf den Kopf.
    Mache Veränderungen langsam und lasse sie zur Gewohnheit werden. Es braucht Zeit, bis Dinge zur Gewohnheit werden, diese Zeit musst du dir geben.
  4. Schreibe deine Vorsätze und Ziele auf ein großes Zeichenblatt, klebe Bilder drauf oder male etwas. Das ist dein Motivationsblatt und sollte dort hängen, wo du es oft siehst.
    Du kannst auch einen Kalender verwenden, wo du abhakst oder notierst, was du umgesetzt hast. Ich habe zum Beispiel einen Kalender für Sugar baba, wo ich an allen zuckerfreien Tagen einen Punkt bekomme und auch meinen Sport einschreibe. Wenn ich am Wochenende sehe, dass ich diese Woche 4 Stunden Sport gemacht habe, dann freue ich mich, bin stolz und motiviert.
  5. Teile deine Vorsätze mit anderen.
    Einerseits bist du motivierter, wenn andere mitmachen und du dich austauschen kannst.
    Andererseits ist es auch gut, wenn du jemanden hast, der dich aufmerksam macht, wenn du in alte Muster und Gewohnheiten zurück fällst. Man merkt so etwas oft nicht gleich selbst. Was allerdings nicht passieren soll ist, dass dich andere unter Druck setzen, das geht meist schief.
    Werfe einen Blick auf dein Motivationsblatt und halte dir vor Augen, was deine Ziele sind!

Überlege gut, welche Vorsätze dir wichtig sind und nimm dir nicht zu viel vor. Hier noch ein paar Themen, die in deinen Neujahrsvorsätzen vorkommen könnten:

  • Ernährung
  • Bewegung, Sport
  • Handy, PC einschränken
  • weniger arbeiten
  • Quality Time, Zeit schenken
  • Umweltschutz (Plastik, Müll, Abgase, Wasser sparen)
  • Alkohol
  • Konsumverhalten (lokal, saisonal, Menge)
  • Sozialkontakte pflegen, Nachbarschaft
  • Achtsamkeit
  • Natur wahrnehmen, auch die vor der Haustüre
  • Ruhe finden, Ausgleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.